RUHR2010.DE:HomeSitemapFAQRUHR 2.0KontaktImpressum
SUCHE:

Aktuell

RVR hat Verwaltung der Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010 übernommen / MEHR

Stiftung: Ergänzung der Kriterien zur Förderung / MEHR

Bekanntmachung der Kriterien zur Förderung / MEHR

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

Besucherzentren

Deutsches Bergbau-Museum / Foto: Stadt Bochum

An fünf zentralen Orten entstehen Besucherzentren, die als kulturtouristische Drehscheiben der Metropole Ruhr dienen. / MEHR

 

B1|A40 - Die Schönheit der großen Straße

 

Ein Ausstellungsprojekt im Stadtraum der A40 von Duisburg bis Dortmund

Projektzeitraum: 12. Juni bis 08. August 2010

 

Diskussion und Katalogpräsentation zu "B1A40 - Die Schönheit der großen Straße"

Am 19. November, gut drei Monate nach dem Ende der außergewöhnlichen Ausstellung "B1|A40", wird in Gelsenkirchen der umfangreiche Katalog des Kunstprojekts präsentiert. Gleichzeitig zu diesem

Rückblick wird in einer Gesprächsrunde auch ein Ausblick auf die Zukunft und die nachhaltigen Strukturen gegeben, die durch die verschiedenen Passagen-Projekte von RUHR.2010 entstanden sind. / MEHR

B1 I A40 ist "Besondere Ausstellung 2010"

Der Preis der deutschen Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbands (aica) für die Besondere Ausstellung 2010 geht an das RUHR.2010-Kunstprojekt "B1|A40 - Die Schönheit der großen Straße". Der unabhängige Verband der deutschen Kunstkritiker vergibt die Auszeichnung einmal jährlich

an eine besonders herausragende Kunstausstellung. Das ungewöhnliche Projekt von Kurator Markus Ambach hatte den Ruhrschnellweg an unterschiedlichsten Orten von Duisburg bis Dortmund zwischen Juni und August mit Installationen und Interventionen als die neue Metropolen-Mitte inszeniert. / MEHR

B1A40 hinterlässt Spuren und blickt in die Zukunft

Mit einem umfangreichen Finissageprogramm ging jetzt eine der größten und eine der ungewöhnlichsten Kunstausstellungen der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 zu Ende: "B1|A40 - Die Schönheit der großen Straße". Ein kontrastreiches Programm lockte die Besucher noch ein letztes Mal an die so unterschiedlichen Ausstellungsorte. Während im Landschaftspark

Kreuz Kaiserberg in Duisburg ein Abschlussgrillen mit der Künstlerin Jeanne van Heeswijk den runden Dorftisch mit Gästen füllte, wurde am Dückerweg in Bochum eine andere Gangart aufgefahren. Gemeinsam mit D&W wählten die Besucher, Tuner und Künstler "Die Schönheit der großen Straße" - das schönste Auto in der Metropole Ruhr. / MEHR

Textbrücken

Mit dem Regionalen Masterplan und dem Gestalthandbuch A40|B1 sind von den sieben Anliegerstädten in enger Zusammenarbeit mit Straßen.NRW zwei Planwerke erarbeitet worden. Mit ihrer Hilfe wird die A40 und der angrenzende Stadtraum als Einheit geplant, die A40

als zentrale Entwicklungsachse der Metropole Ruhr sichtbar gemacht und gestalterisch aufgewertet. Die Textbrücken, Schriftzüge an sieben Autobahnbrücken entlang der A40, stellen ein nachhaltiges Identifikationsmerkmal mit dem umliegenden Stadtraum dar. / MEHR

Eine Stadt entwirft sich selbst

Wissen Sie, wo eine Autobahn aufhört und anfängt? Ist ihnen bekannt, wer die Ränder, die Bauten und Räume links und rechts des Schallpegels belebt, nutzt und weiter

entwickelt? Wie funktioniert die Autobahn, was gibt sie vor, wie leben die Bewohner und Besucher, die Betriebe und Konsumenten an und mit der großen Straße? / MEHR

Künstlerinnen und Künstler des Projekts

Atelier van Lieshout, Finger, Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, Jeanne van Heeswijk, Rita McBride, Christian Odzuck, orange.edge, Martin Pfeifle, Peter Piller, Thomas Rentmeister, Christoph Schäfer, Boris Sieverts,

Andreas Wegner, Michael Zinganel, Michael Hieslmair, Landschaftspark Kreuz Kaiserberg, Ladenlokal Globallokal, Autokino Dückerweg, Autobahnkirche Bochum, Arpad Dobriban, Tasogare World, Congress Congress, Verdant Effect / MEHR

MAP - Markus Ambach Projekte

Markus Ambach ist als Künstler und Projektautor zahlreicher thematisch orientierter Projekträume bekannt. Seit 2009 betreibt er unter dem Begriff MAP Markus Ambach Projekte eine offene, international agierende Projektplattform mit Sitz in Düsseldorf. MAP begreift sich als unabhängige, künstlergenerierte Projektplattform

mit weit gefächertem Interessensfeld bei zwei Schwerpunkten: Einerseits interessiert es sich für die Diskurse, Produktionen und Debatten im Umfeld von Kunst und öffentlichen Stadträumen, andererseits liegt eine spezifische Fokussierung auf der Arbeit über Repräsentationen von Natur im städtischen Kontext. / MEHR

Neue Pläne

Parallel zum Kunstprojekt "B1|A40 – Die Schönheit der großen Straße" sollen der regionale Masterplan und ein Gestalthandbuch unter der Regie der Stadt Bochum die Um- und Neugestaltung der A40 auf nachhaltige Weise auch über das Jahr 2010 hinaus fortsetzen. Der "Regionale Masterplan A40|B1" der Städte

zwischen Moers und Unna hat eine identitätsstiftende Gestaltung des zentralen Verkehrsbandes zum Ziel, um die regionale "Erfahrbarkeit" der Metropolregion Ruhr zu stärken. Dabei soll auch eine Neubestimmung regionaler Stadträume und eine stärkere Vernetzung mit dem Umfeld erreicht werden. / MEHR