SUCHE:

Aktuell

RVR hat Verwaltung der Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010 übernommen / MEHR

Stiftung: Ergänzung der Kriterien zur Förderung / MEHR

Bekanntmachung der Kriterien zur Förderung / MEHR

<<Juni 2021>>
MoDiMiDoFrSaSo
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Label: "Wir sind die Wiege der Kultur"

Die Musik des Seismographen

(aus: Süddeutsche Zeitung vom 30.04.2010)

[...] Jetzt führt Henzes Weg zurück in die Ursprungsregion. Man hat ihn, den Schutzpatron der kommenden Monate für die Kulturhauptstadt "RUHR.2010", eingeladen, ein Musiktheaterprojekt für Jugendliche und mit Jugendlichen zu entwerfen, Titel "Gisela". [...] Ich hoffe, es wird ein hörbares und spielbares Opus, das allen Beteiligten Spaß macht", sagt der Komponist. [...]

Wolfgang Schreiber 

 

 

Henzes wunderbare Opernwelt

(aus: RP Online vom 26.04.2010)

[...] Eine Werkschau zu Lebzeiten ist nur wenigen Künstlern vergönnt. Erst recht unter den Komponisten ist diese Ehre [...] die rühmliche Ausnahme von der Regel [...] Über 40 Kulturinstitutionen beleuchten von Januar bis Dezember 2010 nicht nur Henzes vielfältiges musikalisches Werk, sondern das ganze Spektrum seiner Aktivitäten als Schriftsteller, Festivalgründer und Musikvermittler. [...]

Regine Müller

 

Kennze Henze?

(Die Welt vom 18.04.2010)

[...] Über 40 Orchester, Theater und Ensembles machen mit beim Henze-Projekt. Allein 16 Bühnenwerke werden im Ruhrgebiet zu sehen sein. "Es wird die größte Hommage an einen lebenden Komponisten vielleicht aller Zeiten", sagt Steven Sloane, Generalmusikdirektor der Bochumer Symphoniker und einer der künstlerischen Leiter der Kulturhauptstadt. Sloane wird im September die Uraufführung einer neuen Henze-Oper bei der Ruhrtriennale dirigieren: "Gisela oder die merk- und denkwürdigen Wege des Glücks". Da trifft die junge Gisela aus Oberhausen auf den Italiener Gennaro. Die beiden stürzen sich in einen Liebesrausch und versuchen, ihr Leben völlig neu zu denken, abseits aller Erwartungen und Konventionen. [...] Henze will über die Konzert- und Opernhäuser hinaus wirken und mit seiner Musik kommunizieren. Eben das ist auch das Anliegen der Kulturhauptstadt. Das Musiktheater im Revier hat eine Internetoper gestartet, mit Musik von Puccini und Henze. Jeder kann sich Einzelteile der Opern "Manon Lescaut" und "Boulevard Solitude" herunterladen, eingespielt von der Neuen Philharmonie Westfalens und dem Gelsenkirchener Opernensemble. Die beiden Opern erzählen die gleiche Geschichte und lassen sich deshalb gut verzahnen. Dann sollen die "Nutzer" kurze Filme drehen, ihre Gedanken und Träume zu dieser Musik und auf der Internetseite einstellen. So - hoffen die Musiktheatermacher - entsteht eine virtuelle Oper, "Die Affäre Manon". [...] Ob im Ruhrgebiet nach dem Kulturhauptstadtjahr jeder die Frage "Kennze Henze?" positiv beantworten kann, ist natürlich fraglich. Das ganze Projekt atmet den Geist der Hochkultur, die Musik ist sehr komplex und verlangt Zuhörer, die sich genau auf sie einlassen. Aber immerhin ist - sowohl bei Hans Werner Henze wie bei allen Musikern und Theatermachern - der feste Wille zu spüren, das Expertenghetto der zeitgenössischen Musik zu verlassen.[...]

Stefan Keim

 

Musik: Eine Region ehrt Henze

(Rheinische Post vom 13.01.2010)

Bis zur Unaussprechlichkeit war er gerührt als sie ihn fragten. Wehe Gedanken durchschossen ihn - an Heimat, Herkunft, Vergangenheit. [...] Jetzt wird ihm dieses Ruhrgebiet 365 Tage lang die Ehre erweisen, wie noch keine Region einen lebenden Komponisten geehrt hat. Hans Werner Henze, 1926 geboren, wird gleichsam zum musikalischen Ehrenbürger eines ganzen Landstrichs, das hat er mehr als verdient: Er ist der älteste deutsche Komponist von Weltrang, sein Schaffen spannt sich über viele Jahre Stile und Weltanschauungen. [...] Im Henze-Jahr von Ruhr 2010 erklingen Werke aus verschiedenen Phasen und Sujets: Oper, Tanztheater, Orchester-, Kammer- und Filmmusik. Spannend verspricht in der Rubrik "education community komposition" die Internetoper "Die Affäre Manon" zu werden, bei der zwei Opern von Puccini und Henze verschränkt und von den Mitwirkendenden vervollständigt werden. [...]

Wolfram Goertz

 

Kulturhauptstadt Ruhr huldigt Henze

(aus: Neue westfälische Rundschau vom 19.12.2009)

[...] Nicht nur die Festivals der Region, die Ruhrtriennale, das Klavierfestival Ruhr, die Wittener Tage für neue Kammermusik und die Tage Alter Musik in Herne, sind beteiligt. Alle Opernhäuser, die Sinfonieorchester und die Ballett-Truppen zählen zu den 40 Partnern. 200 Veranstaltungen bieten sie von Januar bis Dezember an. Damit stellen sie Henzes in allen wichtigen Musikgattungen bedeutendes Schaffen nicht allumfassend vor, sondern in exemplarischen Ausschnitten. [...] Höhepunkt ist die Aufführung einer von Henze eigens für das Projekt komponierten Revier-Oper. Die Handlung ist zwischen Oberhausen und Neapel angesiedelt. Titel: "gisela oder: die merk- und denkwürdigen wege des glücks". "Die Musik soll spielbar sein und Interpreten und Hörern Spaß machen", sagt Henze. [...]

Bernd Aulich

 

 

Neue Oper - Kulturhauptstadt-Jahr würdigt Komponist Hans Werner Henze

(NMZ vom 18.12.2009)

[...] Im Kulturhauptstadtjahr 2010 im Ruhrgebiet steht auch der Komponist Hans Werner Henze im Mittelpunkt. Eigens für die Veranstaltung schreibt der inzwischen 83-jährige Künstler eine neue Oper. [...] Das Stück richtet sich den Angaben zufolge in erster Linie an ein junges Publikum. Es geht um eine Gruppe von Studenten, die von Oberhausen nach Neapel reist. Dort verliebt sich eine der Studentinnen in einen jungen Italiener. Es sei ein «modernes Märchen für ein Ensemble mit Jugendlichen, Studenten, Erwachsenen, Amateuren und professionellen Musikern», erklärten die Veranstalter. [...] «Vermutlich ist das Henze-Projekt die größte Werkschau, die jemals einem lebenden Komponisten zuteil wurde», sagte der Künstlerische Kulturhauptstadt-Direktor, Steven Sloane. Jede Woche werde in einem Konzertsaal, einem Opernhaus oder einer Philharmonie in der Region ein Werk Henzes auf dem Spielplan stehen. [...] 

Frank Bretschneider

 

Hans Werner Henzes Glück mit Gisela

(aus: WAZ vom 18.12.2009)

[...] Henzes musikalischen Kosmos zu durchleuchten haben sich mehr als 40 Institutionen im Ruhrgebiet zur Aufgabe gemacht. Die Opernhäuser, Ballettcompagnien und Orchester der Region sind ebenso mit im Boot wie etwa das Klavierfestival oder der Celloherbst in Unna. Diese Art der Vernetzung sieht Steven Sloane, einer der künstlerischen Direktoren von 2010, als Modell an. Auch wenn selbst auf diese Weise nicht das Gesamtwerk des Komponisten präsentiert werden kann. [...] "Henze für Alle. Das war unsere Arbeitshypothese“, sagt Steven Sloane. Und er kann nur summarisch aufzählen, was aus dem Werkkanon zur Aufführung kommt, welche Kooperationen es gibt, dass Jugendliche in Workshops an die moderne Musik herangeführt werden sollen. [...] Das Henze-Projekt der Kulturhauptstadt soll also deutlich mehr sein als eine Folge von musikalischen Aufführungen. In der Vernetzung der Veranstalter sieht Sloane die vielbeschworene Nachhaltigkeit erfüllt. [...]

Martin Schrahn