SUCHE:

Aktuell

RVR hat Verwaltung der Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010 übernommen / MEHR

Stiftung: Ergänzung der Kriterien zur Förderung / MEHR

Bekanntmachung der Kriterien zur Förderung / MEHR

<<Juni 2021>>
MoDiMiDoFrSaSo
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Label: "Wir sind die Wiege der Kultur"

Community-Projekt

die affäre manon

Internetoper mit Musik aus Hans Werner Henzes "Boulevard Solitude" und Giacomo Puccinis "Manon Lescaut"

Die "Geschichte der Liebe" ist jederzeit möglich. Besonders heute und gleich um die Ecke. Des Grieux, dem alle Wege offenzustehen scheinen, glaubt, nicht lieben zu müssen, um sein Leben zu gestalten. Dann trifft er Manon. Sie, unbeschwert, selbstsüchtig in ihrer besitzergreifenden Jugend, sieht sich immer auswegloser einer tragischen Situation ausgesetzt. Es ist eine unheilvolle Affäre zwischen Liebe und Gier, der man sich zwischen Sehnsucht und Sucht nicht entziehen kann.

+++AKTUELL: Das Symposium "Das Internet als virtuelle Bühne" findet am 13. Dezember 2010 von 14 bis 21 Uhr im Foyer des Musiktheater im Revier statt. Fachleute aus den Bereichen Regie, Musik- und Thaterwissenschaft, Soziologie und Informatik beleuchten aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln Musiktheater im Netz. Wie kann eine möglich Symbiose von Oper und Internet aussehen?

Im Anschluss daran findet eine Feier im Atelier Lüke statt, für die ein unkostenbeitrag für Speisen und Getränke erhoben wird. Anmeldung ab 15. Oktober 2010 auf www.internetoper.de+++

Manon Lescaut hat viele Facetten. Zahlreiche Künstler haben sich ihrer Geschichte, erstmals erzählt von Abbé Prévost, angenommen, darunter Giacomo Puccini in "Manon Lescaut" und Hans Werner Henze in "Boulevard Solitude".

Was ist eine Internetoper? Grundidee der Internetoper ist, die Dynamik und Kreativität, die einzig das Internet und seine Community in ihrer Vielfalt freizusetzen vermag, mit der Faszination Oper und ihrer erzählerischen Dichte zu verbinden und dadurch etwas ganz Neues zu schaffen.

Aktuell: Das Symposium "Das Internet als virtuelle Bühne" findet am 13. Dezember 2010 von 14 bis 21 Uhr im Foyer des Musiktheater im Revier statt. Fachleute aus den Bereichen Regie, Musik- und Thaterwissenschaft, Soziologie und Informatik beleuchten aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln Musiktheater im Netz. Wie kann eine möglich Symbiose von Oper und Internet aussehen?

Im Anschluss daran findet eine Feier im Atelier Lüke statt, für die ein unkostenbeitrag für Speisen und Getränke erhoben wird. Anmeldung ab 15. Oktober 2010 auf www.internetoper.de

Die Rauminstallation "Enter - Internetoper im MiR" wird vom 11. - 19. Dezember in der Garderobenhalle des Musiktheater im Revier zu erleben sein. Die Vernissage hierzu findet am 11. Dezember ab 20 Uhr statt.

In regelmäßigen Folgen, die jeweils eine Szene zum Inhalt haben, wird die Geschichte der Manon erzählt. Die Beschreibungen der einzelnen Szenen stehen ebenso wie die entsprechende Musik Puccinis bzw. Henzes, die das Musiktheater im Revier und die Neue Philharmonie Westfalen eigens dafür einspielen, hör- und sichtbar als Material und Spielvorgabe zur Verfügung.

Jeder User hat die Möglichkeit, seine Version einer Szene selbst zu gestalten, selbst Regisseur, Darsteller, Produzent, Zeichner, Erzähler zu sein. Alle technischen Hilfsmittel von der Handykamera bis zur  professionellen Kamera im HD-Format sind erwünscht.

Jeder kann so mit seinen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln kreativer Teil der Internetoper werden. Eine Schulklasse ebenso wie ein Kurzfilmer, ein Selbstdarsteller oder ein Comiczeichner. Am Ende des Kulturhauptstadtjahres wird es eine neue Oper geben. Mit überraschenden Sichtweisen, anderen Klängen und vielen neuen Gesichtern.

Idee | Projektleitung: Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
Storyboards: Musiktheater im Revier nach Prévost, Puccini, Henze u.a.
Audio Files: Musikalische Leitung: Rasmus Baumann

Solisten und Opernchor des Musiktheaters im Revier
Neue Philharmonie Westfalen

Aufnahmen in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Medientechnik
der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg

Weiterführende Link:
www.internetoper.de
Start der ersten Episoden: Januar 2010
Regelmäßige Folgeepisoden bis Dezember 2010

Eine Kooperation des Musiktheaters im Revier Gelsenkirchen,
2010lab.tv und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010
Ermöglicht durch die Bürgerstiftung Gelsenkirchen und die
Stadt Gelsenkirchen

Im März 2010 gab es bei RUHR.2010-TV ein Special über das Projekt Internetoper "Die Affäre Manon".  Das Intreview mit Michaela Dicu, Regisseurin und Dirk Schattner, Produktionsleiter können Sie sich hier anschauen.