SUCHE:

Aktuell

RVR hat Verwaltung der Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010 übernommen / MEHR

Stiftung: Ergänzung der Kriterien zur Förderung / MEHR

Bekanntmachung der Kriterien zur Förderung / MEHR

<<Juni 2021>>
MoDiMiDoFrSaSo
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Label: "Wir sind die Wiege der Kultur"
v.l.n.r.: William Pearson, Leo Brouwer, Stomu Yamash’ta, Karlheinz Zoller und Hans-Werner Henze bei Proben zu der Aufführung von v.l.n.r.: William Pearson, Leo Brouwer, Stomu Yamash’ta, Karlheinz Zoller und Hans-Werner Henze bei Proben zu der Aufführung von "El Cimarron", Berliner Festwochen, Berlin 1970 / fotografie: ilse buhs / deutsches theatermuseum münchen und archiv ilse buhs

v.l.n.r.: William Pearson, Leo Brouwer, Stomu Yamash’ta, Karlheinz Zoller und Hans-Werner Henze bei Proben zu der Aufführung von "El Cimarron", Berliner Festwochen, Berlin 1970 / fotografie: ilse buhs / deutsches theatermuseum münchen und archiv ilse buhs

Rezital für vier Musiker | Libretto von Hans Magnus Enzensberger

"Cimarrón" war im 19. Jahrhundert auf Kuba die Bezeichnung für einen entlaufenen Sklaven. Esteban Montejo, der Cimarrón in Hans Werner Henzes "Rezital für vier Musiker", wurde 1860 geboren, floh aus der Sklaverei und schloss sich der Rebellion an, die sich für ihn aber nicht als Lebensverbesserung erwies.


Im Alter von 104 Jahren führte Montejo mit dem kubanischen Ethnologen und Schriftsteller Miguel Barnet ein umfangreiches Gespräch über sein Leben. Barnets Buch lieferte die Vorlage zu einem Libretto, das Hans Magnus Enzensberger verfasste. Henze lernte Montejo 1969 noch persönlich kennen, als dieser bereits 108 Jahre alt war.

"El Cimarrón" ist eines der bedeutendsten Beispiele einer politisch engagierten Musik und ein Meilenstein im Schaffen Henzes. Henze übernahm aus dem Vokabular der Moderne Modelle und Zeichen - zum Beispiel im Umgang mit Aleatorik, mit dem Einbau improvisatorischer Teile oder mit Elementen kubanischer Folklore - und verwandelte sie in konkrete, reale Gestalten. Es entstand eine Art von Musiktheater, wie sie bisher noch nicht gekannt und gekonnt wurde. Die Uraufführung des Werkes fand 1970 im Rahmen von Benjamin Brittens Aldeburgh Festival statt.

Das El Cimarrón-Ensemble hat sich seit seiner Gründung 1999 in Europa und den USA einen Namen für die authentische Aufführung zeitgenössischer Werke gemacht. Davon zeugen nicht nur Auftritte bei den Salzburger Festspielen oder beim Norddeutschen Rundfunk, sondern auch zahlreiche europaweite Gastspiele

Inszenierung: Michael Kerstan
El Cimarrón-Ensemble
David Gruber (Flöten)
Robert Koller (Bariton)
Ivan Mancinelli (Perkussion)
Christina Schorn (Gitarre)

Vorstellung: 11. April 2010 (18 Uhr), Theater Oberhausen

Tickets erhältlich beim Theater Oberhausen (Tel.: 0208/8578-184)
oder dem
Ticketportal der RUHR.2010

Eine Koproduktion des El Cimarrón-Ensembles, des Theaters Oberhausen und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010