SUCHE:

Aktuell

RVR hat Verwaltung der Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010 übernommen / MEHR

Stiftung: Ergänzung der Kriterien zur Förderung / MEHR

Bekanntmachung der Kriterien zur Förderung / MEHR

<<April 2014>>
MoDiMiDoFrSaSo
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Label: "Wir sind die Wiege der Kultur"

Orchesterkonzert

neue philharmonie westfalen /
celloherbst am hellweg

Ischia 1954Ischia 1954

Ischia 1954

Die Neue Philharmonie Westfalen beteiligt sich mit dem Cellokonzert "Ode an den Westwind" am "Henze-Projekt". Als Solist wurde der junge Cellist Jan-Filip Ťupa gewonnen, der in Recklinghausen in eine tschechische Musikerfamilie geboren wurde.

Die 1953 entstandene "Ode an den Westwind" für Violoncello und Orchester ist das erste Werk, das Henze in seiner neuen Heimat Italien vollendete. Die Farben der Instrumentation und die fluktuierende Akkordik atmet bereits deutlich südliche Luft. Die Tonsprache zeigt sich jedoch teilweise noch vom deutschen Expressionismus nach schönbergscher Prägung beeinflusst. Kombiniert wird das Werk mit der Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93 von Dmitri Schostakowitsch, die ebenfalls 1953 komponiert wurde.

Die Neue Philharmonie Westfalen entstand 1996 aus der Fusion des Westfälischen Sinfonieorchesters Recklinghausen und des Philharmonischen Orchesters der Stadt Gelsenkirchen. Das Orchester ist einer der größten Klangkörper der Region. Neben der Bespielung des Musiktheaters im Revier in Gelsenkirchen und Sinfoniekonzerten in der gesamten Metropole Ruhr nimmt die Arbeit für Kinder und Jugendliche einen großen Raum ein. Generalmusikdirektor der Neuen Philharmonie Westfalen ist Heiko Mathias Förster.

4./5. Oktober 2010, 20 Uhr | Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen
10. Oktober, 20 Uhr | Ruhrfestspielhaus Recklinghausen

Jan-Filip Ťupa (Violoncello)
Heiko Mathias Förster (Musikalische Leitung)

  • Isang Yun
  • Bara (1960)
  • Hans Werner Henze: "Ode an den Westwind", Musik für Violoncello und Orchester (1953)
  • Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93 (1953)


9. Oktober 2010, 20 Uhr | Stadthalle Unna (im Rahmen des Celloherbst am Hellweg)

  • Isang Yun
  • Bara (1960)
  • Hans Werner Henze: "Ode an den Westwind" Musik für Violoncello und Orchester (1953)
  • Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 45 "Aus der Neuen Welt" (1893)

 
Eine Koproduktion der Neuen Philharmonie Westfalen,
des Celloherbst am Hellweg 2010 und der Kulturhauptstadt
Europas RUHR.2010