Aktuell

RVR hat Verwaltung der Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010 übernommen / MEHR

Stiftung: Ergänzung der Kriterien zur Förderung / MEHR

Bekanntmachung der Kriterien zur Förderung / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Besucherzentren / MEHR

Routen

Die lokalen und regionalen Routen, die in den letzten zwei Jahrzehnten entwickelt wurden und die räumlichen und thematischen Cluster, die gebildet wurden, erweisen sich als ideale Grundlage, die Region zu erkunden:

Neben der "Route der Industriekultur", die Rundwege zu Fuß, per Rad oder auch im PKW ermöglicht, über den Emscher Radweg, den Emscher-Park-Radweg, den Ruhrtal-Radweg und die Hellweg Fahrradroute verbinden auch Fernwanderwege das Ruhrgebiet mit den umliegenden Regionen: die Römerroute, die Kaiserroute und die westfälische Höhenroute, die alle zu einem beträchtlichen Teil durch das Ruhrgebiet führen. Daneben gibt es unzählige Wanderwege, lokale und regionale Themenrouten z. B. den Ruhrhöhenweg von Witten nach Wetter, die Erzbahntrasse Emscherbruch, den Bergbaurundweg Muttental, den Kulturpfad Essen und die erdgeschichtliche GeoRoute Ruhr, die von Schwerte bis Mülheim an der Ruhr durch den "Nationalen GeoPark Ruhrgebiet" führt. Dazu kommen die 25 Themenrouten der "Route der Industriekultur", über die sich der Gast auf den Spuren von "Historischen Parks und Gärten", "Brot, Korn und Bier", "Landmarkenkunst" oder "Unternehmervillen" bewegen kann. Bei Ausflüglern und Gästen gleichermaßen beliebt sind auch Fahrten mit historischen Zügen und Bahnen wie der Ruhrtal-und der Ennepetal-Bahn, Fahrten per Schiff über Ruhr und Rhein-Herne-Kanal oder Kanu-und Paddeltouren bis hin zu den geführten Touren professioneller Anbieter.

Routen der RUHR.2010:

Nationaler GeoPark Ruhrgebiet

Größe: 1,89 MB
Dateiformat: PDF