SUCHE:

Veranstaltungskalender

<<Oktober 2021>>
MoDiMiDoFrSaSo
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

MELEZ im türkischen Fernsehen / MEHR


Tschuldigung is' hier noch frei?
Mach mit!

Mitmachen beim MELEZ.Liebes-Express: Bewirb dich hier!

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Bühnenwagen

Frank Baier singt regionale und nationale Arbeiterlieder
Der Duisburger Frank Baier ist "Mr. Ruhrgebiet". Mit ihm wird der MELEZ-Zug zur musikalischen Zeitreise: 120 Jahre Geschichten, Kämpfe und Proteste im Ruhrgebiet. Freuen Sie sich auf ein Konzert der ganz besonderen Art, das Einblick in Frank Baiers exquisite Sammlung von Ruhrgebiets- und Arbeiterliedern bieten wird.

Salonwagen

Dietmar Bär liest aus Ralf Rothmanns "Milch und Kohle"
Dietmar Bär, aufgewachsen im Ruhrgebiet, in Dortmund, der Herzkammer des Fußballs. Dorthin kehrt er auch immer gerne zu BVB-Spielen zurück. Wenn er nicht zu Auftritten auf der Bühne des Schauspielhaus Bochum steht. Dort gehört er als Gast zum Ensemble. Im MELEZ-Zug liest der Tatort-Kommissar aus Ralf Rothmanns Roman "Milch und Kohle" - die Schilderung einer Bergarbeiterfamilie in den 1960er Jahren. Im Anschluss plaudert Dietmar Bär aus dem Nähkästchen seiner Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet. Begleitet wird Dietmar Bär während seiner Lesung vom bekannten Traumschiff Pianisten Jacek Kroon.

Weisser Wagen

Tschuldigung, is’ hier noch frei?
"Tschuldigung, is’ hier noch frei?" entführt Sie auch an diesem Tag in neue Welten. Dieses Mal steht das Thema "Bergbauhandwerk" im Mittelpunkt: Ehemalige Arbeiter aus verschiedenen Ländern erzählen von der Arbeit nicht unter, sondern "über Tage" und den Freuden und Leiden des Alltags eines "Handwerkers" von damals. Dabei interessiert sich MELEZ auch für das Leben der Frauen. Wie sah deren Alltag aus? Ohne ihre Unterstützung und Organisation des täglichen Lebens wäre die harte Arbeit wohl kaum zu bewältigen gewesen. MELEZ fragt danach, was die Arbeiter heute machen.

"Die Waschbären", so nannten sich die Arbeiter in der Kohlenwäsche auf Zollverein, gibt es als Vereinigung heute noch. Eitel Mantowski ist so ein "Waschbär" und hat vor Kurzem bei Klartext ein Buch herausgebracht: "Menschen und Zollverein. Zollvereiner und ihre Frauen erzählen von ihrer Arbeit und ihrem Leben." Das Buch stellt er auf der Zugfahrt nach Zollverein vor, bevor er gemeinsam mit anderen "Waschbären" die MELEZ-Reisenden über seinen ehemaligen Arbeitsplatz führt. Mit dabei sein wird auch "Ober-Waschbär" Ulrich Borsdorf, Direktor des Ruhr Museums in der ehemaligen Kohlenwäsche auf Zollverein.

Medienwagen

Schauplatz International / Foto: Palma Fiacco

Schauplatz International / Foto: Palma Fiacco

Schauplatz International Landscapes of Glory – Beautiful Moments but schnell vorbei
Eine Führung der besonderen Art entlang der Industriekulturroute. In "Landscapes of Glory - Beautiful Moments but schnell vorbei" durchfährt das schweizerisch-deutsche Künstler-Performance-Kollektiv "Schauplatz International" das Ruhrgebiet, auf den Spuren des Natur gewordenen Traums vom Glück.

Weitere Informationen zu Schauplatz International