RUHR2010.DE:HomeSitemapFAQRUHR 2.0KontaktImpressum
SUCHE:

Veranstaltungskalender

<<November 2012>>
MoDiMiDoFrSaSo
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

MELEZ im türkischen Fernsehen / MEHR


Tschuldigung is' hier noch frei?
Mach mit!

Mitmachen beim MELEZ.Liebes-Express: Bewirb dich hier!

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

3. Oktober: Die Jungfernfahrt

Reges Treiben am Duisburger Bahnhof. Die Ankunft und Jungfernfahrt des MELEZZuges steht unmittelbar bevor. Reisefieber liegt in der Luft. Gemeinsam stimmen Reisende und KünstlerInnen eine Melodie an, um den herannahenden Zug willkommen zu heißen. Nach einer feierlichen Zug-Taufe geht er mit den Gästen auf die große Reise: Der Kulturzug fährt ab!

Duisburg Hbf: 15:03 - 18:06 Uhr

PROGRAMM

Faela / Foto: Ida Stenman

Faela / Foto: Ida Stenman

Acht Musiker aus Argentinien, Bosnien, Chile und Schweden schaffen ihren eigenen Faela-Sound durch einen explosiven Stilmix. Latin flirtet mit Balkan, und mit unverstelltem Jazz, mit Reggae und Disco berührt Faela direkt die Herzen der Zuhörer. Die Band hat seit ihrer Gründung 2007 in der Musikwelt Eindruck gemacht, und die wachsende Fangemeinde in der ganzen Welt beweist: Faela ist unwiderstehlich!

Romeo Franz & Ensemble feat. Joe Bawelino
Der Musikstil der Gruppe "Romeo Franz" kommt dem "Hot Club de France" mit Stephane Grapelli und Django Reinhard nahe, hat aber einen ganz eigenen unverwechselbaren Stil. Das Repertoire ist breit gefächert – von Swing über Jazz, Latin, Walzer, ungarische Folklore bis zu eigenen Kompositionen, wunderschön instrumentiert mit Violine, Rhythmusund Sologitarre und Kontrabass. Special Guest ist Joe Bawelino, "Big Papa Joe".

Salonwagen

Tschuldigung, is' hier noch frei?
Menschen aus verschiedene Nationen erzählen uns an diesem Tag ihre Lebensgeschichten. Mit einem einfachen "Tschuldigung, is' hier noch frei?" können Sie in eine unbekannte Welt eintauchen, in Geschichten über Arbeit und Familie, Sehnsucht, Hoffnung und Enttäuschungen, über "Heimat" und das Leben im Ruhrgebiet, über die ganzen normalen Freuden und Leiden des Alltags. Lassen Sie sich überraschen, wer Ihr Sitznachbar ist und mit welchen Geschichten Sie an diesem Tag in Berührung kommen!

Weisser Wagen

KWI mit Gästen: Europa in Bewegung
Dieses Jahr widmet sich MELEZ in Kooperation mit dem KWI Kulturwissenschaftliches Institut aus Essen der Frage, wie Zugreisen, Wanderungen und Interkulturalität zusammenhängen. Züge haben im vergangenen Jahrhundert Millionen Menschen bewegt – freiwillig als Geschäftsreisende, Touristen und Pendler, unfreiwillig auf dem Wege der Abschiebung und Deportation, die oft sogar in den Tod führte. Auf dem Schienennetz der Metropole Ruhr soll im Kulturhauptstadtjahr daran erinnert und eine kleine Kultursoziologie der sozialen Bewegung versucht werden.

Eröffnungsveranstaltung:
"Bewegung im Ruhrgebiet. Eine Kultursoziologie der Bahnreise zwischen Last und Lust" Moderation: Prof. Claus Leggewie Teilnehmer: Holger Kohring, Pro Bahn Ruhr e.V.: Aus der Sicht des einfachen Bahnkunden; Dr. Angela Poppitz: Aus der Sicht der DB Regio – Beruflich Bahnfahren: Pendler und Geschäftsreisende; Martin Schiefelbusch: Nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung, Berlin

Medienwagen

Schauplatz International / Foto: Palma Fiacco

Schauplatz International / Foto: Palma Fiacco

Schauplatz International: Landscapes of Glory – Beautiful Moments but schnell vorbei
Eine Führung der besonderen Art entlang der Erlebnisroute "Industriekultur": Das schweizerisch-deutsche Künstler-Kollektiv "Schauplatz International" durchfährt das Ruhrgebiet, auf den Spuren des Natur gewordenen Traums vom Glück.

 

Weitere Informationen zu Schauplatz International

MELEZ.Funkbase
Chatten. Bloggen. Funken. Morsen. Videos uploaden. Botschaften versenden und empfangen. Kommunizieren. Die MELEZ.Funkbase nimmt Kontakt mit der Außenwelt auf.

 

Neben der Strecke: Kaffeetango am Bahnsteig!

Tango, die Musik vom Rio de la Plata, ist auch am Dortmunder Bahnhof angekommen! Lassen Sie sich überraschen, es erwartet Sie eine Kaffeepause der besonderen Art mit Süßgebäck aus aller Welt und dem Ensemble "Tango del Sur". Und wenn auch Sie passionierter Tangotänzer sind, dann lassen Sie sich die einmalige Gelegenheit nicht entgehen, am Bahnsteig Ihr Tanzbein zu schwingen.