SUCHE:

Veranstaltungskalender

<<Oktober 2021>>
MoDiMiDoFrSaSo
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

MELEZ im türkischen Fernsehen / MEHR


Tschuldigung is' hier noch frei?
Mach mit!

Mitmachen beim MELEZ.Liebes-Express: Bewirb dich hier!

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

2. Oktober: MELEZ.Labor - Open Marxloh

Reisen / Foto: Halil ÖlzetReisen / Foto: Halil Ölzet

Reisen / Foto: Halil Ölzet

MELEZ.Labor 2010 Open Marxloh präsentiert einen Stadtteil in ungewohntem
Gewand: Brautkleider, wo man hinschaut, Kunst im öffentlichen Raum, Liebe und
Reiselust liegen in der Luft! Ein Stadtquartier im interkulturellen Transformationsprozess – eine Liaison von Herz und Verstand: Marxloh – eine Stadtteil-Romanze.

 

Willkommen in Marxloh: Hosgeldiniz!
Open-Marxloh ist Teil von MELEZ.Labor 2010 und zeigt sich ab Herbst ungeschminkt und dennoch farbenfroh. Marxloh öffnet seine Türen und lädt Besucher, Reisende und Touristen ein, den Duisburger Stadtteil von (s)einer persönlichen Seite kennenzulernen: Marxloher-Anwohner schlüpfen in die Rolle von Fremdenführern und zeigen in thematischen Touren eine unverblümte Innenansicht ihres Stadtteils – einerseits "Schmuddelviertel", andererseits die "romantischste Straße Europas" mit über 53 Brautmodengeschäften. Duisburg-Marxloh ist ein Stadtteil starker Gegensätze und ein Ort im Wandel: 18.000 Einwohner, bestehend aus 140 Nationalitäten leben in beeindruckender Industriekulisse neben der größten Moschee Europas im osmanischen Baustil mit Blick auf die katholische St. Peter-Kirche. Der Stadtteil ist Wirkungsstätte des Künstlerkollektivs "Made in Marxloh" in einem umfunktionierten Hochbunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Marxloh kämpft mit mehr als 12% Arbeitslosigkeit, ist stolz auf seine "romantischste Straße Europas", pflegt mit Liebe einen Rosenpavillon, ist Anziehungspunkt für Künstler aus den Niederlanden und durchlebt sprichwörtlich den "Wandel durch Kultur" – vorangetrieben durch künstlerische Interventionen der internationalen Künstler "Made in Marxloh", die sich nicht nur als Medienmacher, Kulturmanager, Künstler und Soziologen verstehen, sondern auch als Streetworker, Sozialarbeiter und Stadttherapeuten.

Reisebüro Marxloh

Check-in ab 12 Uhr, Führungen um 13, 15 und 17 Uhr, Dauer ca. 1 Stunde; Anmeldung ist erforderlich unter melez@madeinmarxloh.com.
Medienbunker Marxloh, Johannismarkt 18, 47169 Duisburg-Marxloh.

Stadtteilführungen:


  • Verliebt, verlobt, verheiratet: Brautmodenmeile, Rosenpavillon, Skulpturenweg. Max. 10 Personen
  • MixTour: Erleben Sie Marxloh querbeet und lassen Sie sich am Ende der Tour von einer Marxloher Familie zu Hause bekochen. Max. 5 Personen
  • WohnKultTour: Alte Zechensiedlung, Industriekulisse im Grünen/Schwelgernpark, Wohnungsbesuche von Anwohnern. Max. 10 Personen 

  • Brachland-Expedition: Eine Tour durch die Reste der Wirtschaftswunderzeit Marxlohs und die neuen Perspektiven, die sich durch den Wandel zeigen. Max. 10 Personen 

  • Marxloh Revisited: Eine Reise durch das Marxloh des 19. Jahrhunderts bis heute. Max. 10 Personen
  • Mutter Marxloh & ihre Töchter: Marxloher Frauen führen mit ihren Blicken durch den Stadtteil. Max. 10 Personen
  • Die Mischung machts: Leberkäs trifft auf Döner
    Dönerfestival:
 Ab 19 Uhr werden die vier Restaurants Selale, Saraykapi, Pera und Dönermann unsere Dönerfestival-Locations in der Weseler Straße. Lassen Sie sich mit Live-Musik, türkischer Küche und Baklava den Abend versüßen. Der Eintritt ist frei.
    Oktoberfest: Ab 19 Uhr wird im Hotel Montan ein traditionelles bayrisches Oktoberfest mit Haxn, Leberkäs, Schweinsbraten, Obatzen und Brezn gefeiert. Für Stimmung sorgt die Band "Kaminfeuer". Der Eintritt beträgt 6 Euro

Ab 22:30 Uhr findet im Medienbunker-Marxloh eine Afterparty im Reisebüro Marxloh statt, zu der alle Gäste und Teilnehmer herzlich eingeladen sind!

In Kooperation mit Medienbunker Marxloh & Made in Marxloh