RUHR2010.DE:HomeSitemapFAQRUHR 2.0KontaktImpressum
SUCHE:

Aktuell

RVR hat Verwaltung der Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010 übernommen / MEHR

Stiftung: Ergänzung der Kriterien zur Förderung / MEHR

Bekanntmachung der Kriterien zur Förderung / MEHR

RUHR.VISITORCENTER in der Metropole Ruhr

Essen, Duisburg, Oberhausen, Bochum und Dortmund sind die Standorte der Besucherzentren und damit die Eingangsportale in die Metropole Ruhr. / MEHR

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Übergabe des Stadtbriefs von Potsdam an Osnabrück

STADT FÜR EINE NACHT in der Schiffbauergasse, Potsdam mit Übergabe des Europäischen Stadtbriefes von Potsdam an Osnabrück / Foto: HL BöhmeSTADT FÜR EINE NACHT in der Schiffbauergasse, Potsdam mit Übergabe des Europäischen Stadtbriefes von Potsdam an Osnabrück / Foto: HL Böhme

STADT FÜR EINE NACHT in der Schiffbauergasse, Potsdam mit Übergabe des Europäischen Stadtbriefes von Potsdam an Osnabrück / Foto: HL Böhme

Für 24 Stunden wurde in Potsdam das Zentrum der Schiffbauergasse zu einem pulsierenden Ort, zu einer „Stadt für eine Nacht“. Eingebettet in die Installation einer temporären Stadt luden Wissenschaftler, Forscher, Studenten, Künstler, Kreative und Aktive aus Potsdam und Brandenburg zu Gesprächen, Experimenten und besonderen Entdeckungsreisen ein.

 

In diesem Rahmen fand auch die Übergabe des Europäischen Stadtbriefs am 18.09.2010 durch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam, Jann Jakobs, an die Leiterin des Büros für Friedenskultur der Stadt Osnabrück, Frau Katharina Opladen, statt. Als Vertreter der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 reiste Jürgen Fischer (Programmkoordination) an.

Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Stadt Potsdamm bei der Übergabe des Stadtbriefs / Foto: HL BöhmeJann Jakobs, Oberbürgermeister der Stadt Potsdamm bei der Übergabe des Stadtbriefs / Foto: HL Böhme

Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam bei der Übergabe des Stadtbriefs / Foto: HL Böhme

Der Stadtbrief, der durch die ehemaligen deutschen Bewerberstädte zur Kulturhauptstadt wandert, basiert auf einem historischen Privilegienbrief von 1715, dem die Gründung einer der Bewerberstädte, Karlsruhe, folgte. Dieser Brief wird nun durch Ergänzungen aus Städten wie Görlitz, Kassel, Augsburg und Potsdam zu einem Europäischen Stadtbrief und aus der heutigen Sicht weitergeschrieben. Die Urkunde aus Potsdam zeigt sehr deutlich, wie wichtig diese Stadt für das heutige Europa ist, denn hier nahmen Entwicklungen ihren Lauf, die zum Teil bis heute europaweite Auswirkungen haben.

Stadtbrief Potsdam

Größe: 21,65 KB
Dateiformat: PDF