Aktuell

RVR hat Verwaltung der Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010 übernommen / MEHR

Stiftung: Ergänzung der Kriterien zur Förderung / MEHR

Bekanntmachung der Kriterien zur Förderung / MEHR

27.09.2010

Das Hagener Ballett-Ensemble tanzt zum Thema Molière

Hayley Macri und Marcelo Moraes vom ballethagen bei ''Le disperazione del Signor Pulcinella'' / Foto: theaterhagen/Foto Kühle

Hayley Macri und Marcelo Moraes vom ballethagen bei ''Le disperazione del Signor Pulcinella'' / Foto: theaterhagen/Foto Kühle

Im Rahmen des Henze-Projekts präsentiert das balletthagen ein zweiteiliges Ballett-Programm. Die zwei Stücke, "Le disperazioni del Signor Pulcinella" und "Jean-Baptiste", beziehen sich in unterschiedlicher Weise auf den großen französischen Schriftsteller Molière. Ersteres basiert auf Molières Schauspiel "George Dandin", letzteres kann als eine Hommage an den großen Dichter verstanden werden. Das Programm wird noch bis Anfang 2011 an ausgewählten Terminen aufgeführt.

Bei "Le disperazioni del Signor Pulcinella" handelt es sich um ein Tanzschauspiel von Hans Werner Henze in einer Neufassung von 1995. Henze hat das Libretto nach Molières Schauspiel "George Dandin" geschrieben. Erzählt wird die Geschichte des reichen Bauern Dandin, der die Tochter von verarmten Adeligen geheiratet hat, die ihm jetzt Hörner aufsetzt. Obwohl Dandin jeden Betrug erkennt und anprangert, gelingt es ihm nicht, gegen die Doppelzüngigkeit, Scheinheiligkeit und Eloquenz der aristokratischen Clique zu bestehen. 

Die Musik zum zweiten Stück "Jean-Baptiste", das in Hagen uraufgeführt wird, ist unter anderem von Jean-Baptiste Lully. Lully wurde 1632 in Florenz geboren und fand später am französischen Hof eine Anstellung. Lully war schon früh mit Molière befreundet: Protegiert von Ludwig XIV. prägte Molière in Zusammenarbeit mit Lully das Theater des 17. Jahrhunderts. "Jean-Baptiste" kann als eine kleine Hommage an einen der größten europäischen Dichter gesehen werden. Der Dichter, der König und der Musiker treffen in "Jean-Baptiste" tänzerisch unter anderem auf Don Juan, Tartuffe, den Bürger als Edelmann oder den eingebildeten Kranken.

Inszenierung und Choreographie obliegen für beide Stücke Ricardo Fernando, die musikalische Leitung übernimmt Florian Ludwig. Es tanzt das balletthagen, begleitet vom philharmonischen orchesterhagen. Beide Stücke werden an jedem Termin aufgeführt.

Termine:
30.9.; 2.10.; 7.10.; 19.10.; 27.10.; 3.11.; 7.11. (15.00 Uhr); 18.11.; 21.11. (18.00 Uhr); 3.12.; 11.12.; 7.1.; soweit nicht anders angegeben jeweils um 19.30 Uhr.

Karten erhalten Sie unter Tel. 02331 - 207 3218 oder auf www.theater-hagen.de.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite.