Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

Soundscape - Klanglandschaft Ruhrgebiet

Die Klangkünstlerin Christina Kubisch wird die Metropole Ruhr in einer für ihre neuen Arbeiten typischen Art kartieren. Ziel von "Soundscape" ist neben der neuartigen Erfahrung einer Raumästhetik, der Metropole Ruhr ihre ganz eigene, im Alltag unhörbare Klangstruktur zu geben und diese aufzudecken.

Mit "electrical walks" führt Christina Kubisch Besucher auf vorher festgelegten Bahnen durch die Innenstädte und lässt mittels eigens für diese Gänge entwickelte Kopfhörer den Beteiligten die ansonsten unhörbaren Klänge elektromagnetischer Provenienz erfahren - Klänge von Computern, elektronischen Sicherheitssystemen, digitaler Übertragungstechnik, Leuchtkörpern, Transformatoren u.v.a.

 

RUHR.2010-TV: "Paradies und Hölle zugleich" - Sendung vom 14.04.2010

In der aktuellen Magazinausgabe begibt sich RUHR.2010-TV anlässlich der Eröffnung der Mapping-the-Region-Ausstellung "Christina Kubisch: Wellenfang" auf einen "electronical walk" durch die Klanglandschaften im Ruhrgebiet.

Flash ist Pflicht!

Sollten Sie keinen Flash Player installiert haben, können Sie ihn auf der Webseite von Adobe kostenlos herunterladen.


Das geht soweit, dass die Künstlerin in dem vorgeschriebenen Weg eine eigens erarbeitete akustische Choreographie anlegt. Zum ersten Mal ist es geplant, einen akustischen Plan für eine ganze Landschaft zu erstellen, der sowohl mit den eigens hierfür konstruierten Kopfhörern abfahrbar und hörbar sein als auch in einer kartographischen Weise festgehalten wird.

Darüber hinaus soll aus dem so erworbenen Klangmaterial eine Komposition entstehen, die ein auf diese Weise bislang noch unbekanntes akustisches Porträt der Metropole Ruhr darstellt.

Die zentrale Ausstellung zu diesem Projekt wird im Marler Museum sein. Als Ausgangspunkte der Klangfahrten sind mehrere Punkte in Marl und bei einzelnen RuhrKunstMuseen geplant.

11.4. - 6.6.2010
Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl


Weiterführende Informationen zu der Ausstellung im Rahmen von "Mapping the Region" der RuhrKunstMuseen erhalten Sie auf der Projektwebseite der RuhrKunstMuseen.