Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

Mapping the Region

"Mapping the Region" ist ein Ausstellungsprojekt der RuhrKunstMuseen, der zwanzig Kunstmuseen in der Metropole Ruhr.

Im künstlerischen Kontext spielen Begriffe und Methoden wie "Kartografie" und "Mapping" seit den 1950er Jahren eine Rolle. In der zeitgenössischen Kunst ist das "Mappen" eine zentrale Recherchemethode, derer sich zahlreiche Künstler, die in den Ausstellungen der RuhrKunstMuseen beteiligt sind, bedienen.

Der Begriff "Mapping" bezeichnete zunächst die kartografische Herangehensweise an ein Untersuchungsfeld. "Mapping" bedeutet, die Netzwerke eines Raumes zu erfassen. In diesem Sinne kann es als Instrument zum "Lesen" von Landschaften und Orten verstanden werden.

Städte und Landschaften sind topografische bzw. geografische und zugleich semiotische Räume, das heißt durch Geschichte und Gesellschaft, Identität und Beziehungsgeflechte, geprägt. So kann eine Region wie das Ruhrgebiet auf unterschiedliche Weise kartografisch erfasst und "gelesen" werden: Schon ein Blick in den Rhein-Ruhr-Atlas oder den Netzplan des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr macht dies deutlich.

 

RUHR.2010-TV: "Der Soundtrack des Ruhrgebiets" – Sendung vom 24.06.2010

Flash ist Pflicht!

RUHR.2010-TV besucht die Ausstellung Unerwartet/Unexpected - Von der islamischen Kunst zur zeitgenössischen Kunst, die im Rahmen von "Mapping the Region" der RuhrKunstmuseen gerade gestartet ist. Im Kunstmuseum Bochum treffen Sie dazu auf Museumsdirektor Hans Günter Golinski.
Sollten Sie keinen Flash Player installiert haben, können Sie ihn auf der Webseite von Adobe kostenlos herunterladen.

 

Die Ausstellungen der beteiligten RuhrKunstMuseen:

ÜberTage Pixelprojekt_Ruhrgebiet
liquid area
Hilla und Bernd Becher. Bergwerke und Hütten
Zwischen Kappes und Zypressen
mapping the region - Olaf Metzel. Noch Fragen?
Soundscape - Klanglandschaft Ruhrgebiet
Andreas Siekmann, aus: Gesellschaft mit beschränkter Haftung, 1996-99
Weltsichten: Landschaft in der Kunst vom 17. bis zum 21. Jahrhundert
Unerwartet/Unexpected - Von der islamischen Kunst zur zeitgenössischen Kunst
Tadashi Kawamata u. a. "outdoor"
Geschichten aus dem Westend
Hacking the City
Light 21. Licht-Kunst-Visionen für das 21. Jahrhundert
Mischa Kuball: 100 Lichter / 100 Gesichter

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Projektwebseite der RuhrKunstMuseen.

Verwandte Themen:
RuhrKunstMuseen
Collection Tours