Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

Zwischen Kappes und Zypressen
Gartenkunst an Emscher und Ruhr

Winteraspekte an der Alten Emscher im Kaisergarten/ 
Winteraspekte an der Alten Emscher im Kaisergarten/

Winteraspekte an der Alten Emscher im Kaisergarten/
Emschergenossenschaft / Foto: Ira Hellenthal

Die Metropole Ruhr zeichnet sich durch eine einzigartige Gartenkunst aus. Die in Zusammenarbeit mit der Emschergenossenschaft konzipierte Schau wird erstmals in einem Museum die Gartenkunst zwischen Emscher und Ruhr vom Rokoko bis in die Gegenwart präsentieren.

Als Orte des Gedenkens und der Gemeinschaftsbildung sind Gärten seit ihrer Entstehungszeit immer auch Erinnerungsorte. Jede Gartenschöpfung ist ein performativer Eingriff in eine bestehende und durch die Neuanlage sich wiederum verändernde Kulturlandschaft. Damit stehen die Parks und Gärten stellvertretend für den Wandel des Reviers.

 

Die Ausstellung in der RUHR.2010-TV-
Sendung vom 24.02.10

Flash ist Pflicht!

Sollten Sie keinen Flash Player installiert haben, können Sie ihn auf der Webseite von Adobe kostenlos herunterladen.

Immer wieder entstanden und entstehen hier neue dialektische Schwellenräume des Privaten und Öffentlichen, der Macht und der Teilhabe. Markieren die Gärten zunächst Leerstellen im Raster der die alte Kulturlandschaft überlagernden Industrielandschaft des Ruhrgebiets, kommt ihnen heute im Zuge der De-Industrialisierung eine identifikationsstiftende Funktion zu.

Über Stadtgrenzen hinweg, habituelle Mentalitätsgrenzen sprengend, bilden die Gärten die Ausgangsräume für das Projekt der geeinten grünen Metropole Ruhr. Die Musealisierung industrieller Brachflächen durch umgebende Grüngestaltung und die das Ruhrgebiet strukturierenden Landmarken sind somit der Versuch einer Kartografierung der vergangenen Kultur- und Industrielandschaft bei gleichzeitigem Anspruch der Gemeinschaftsbildung.

Ausstellungszeitraum:
21.2 - 30.5.2010
Ludwig Galerie Schloss Oberhausen


Weiterführende Informationen zu der Ausstellung im Rahmen von "Mapping the Region" der RuhrKunstMuseen finden Sie auf der Projektwebseite der RuhrKunstMuseen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.ludwiggalerie.de

Verwandtes Thema:
Ausstellungen