Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

Europäischer Zukunftskongress
Kulturlandschaft der Metropole Ruhr 2010

Gleisharfe Zollverein / Foto: RVR/Maier -JantzenGleisharfe Zollverein / Foto: RVR/Maier -Jantzen

Gleisharfe Zollverein / Foto: RVR/Maier -Jantzen

Einst visionäre Idee, heute erlebbarer Strukturwandel: In den zwei Jahrzehnten seit seiner Entstehung hat sich der Emscher Landschaftspark zum größten Regionalpark Europas gemausert. Ein internationaler Fachkongress gibt Ausblicke auf seine Zukunft als Modell für den Wandel einer urbanen Kulturlandschaft.

Mit großer Kunst und hochwertiger Land­schaftsarchitektur wurde und wird systema­tisch in der urbanen Kernzone entlang der Emscher eine postindustrielle Landschaft mit hochrangigen Freizeitqualitäten und wach­sender touristischer Attraktivität geschaffen. Die Lebensqualität für die Bewohner und die Standortqualität für die Wirtschaft werden damit gleichzeitig stetig aufgewertet. Projekte wie der Tetraeder in Bottrop, der Landschaftspark Duisburg-Nord und die Halde Hoheward in Herten/Recklinghausen sind zu Wahrzeichen für die Metropole Ruhr und Schlüsselwerken der Landschaftsgestal­tung geworden. Mit dem Umbau des Em­scher-Systems und der voranschreitenden Entwicklung des Neuen Emschertals tritt der Emscher Landschaftspark nun in eine neue Phase ein.

Anlass genug für den "Europäischen Zukunftskongress. Kulturlandschaft der Metropole Ruhr 2010", vom 30. September bis 1. Oktober 2010 auf dem Welterbe Zollverein in Essen Ausblicke in die Zukunft zu geben. Die Teilnehmer werden den Emscher Landschaftspark dabei als europäi­sches Modell für eine "Metropolen-Entwick­lung vom Freiraum aus" in den internationa­len Vergleich stellen, den Diskurs zur urbanen Kulturlandschaft vertiefen und neue Perspektiven für die nächste Dekade des Parks zur Diskussion stellen. Mit Bezug zur Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 wird zudem die Rolle von Kunst und Kultur für die Entwicklung des Parks beleuchtet.

Eingeladen ist die internationale Fachwelt aus Praxis und Wissenschaft der Bereiche Architektur, Landschaftsarchitektur, Stadt- und Raumplanung sowie der Kulturwissen­schaften. Für das Programm sind aktuelle, visionäre Vorträge, erste Ergebnisse aus Zukunftswerkstätten, erkenntnisreiche Exkursionen und die Einbindung von Kultur-Events in das Rahmenprogramm avisiert.

Projektträger: RVR

Partner: Land NRW, wissenschaftliche Institutionen und Universitäten und die 20 Kommunen des Emscher Landschaftsparks Duisburg, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, Bottrop, Gladbeck, Essen, Gelsenkirchen, Herten, Herne, Bochum, Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Waltrop, Dortmund, Lünen, Werne, Bergkamen, Kamen, Bönen und Holzwickede

30. September bis 01. Oktober 2010
jeweils ab 9 Uhr ganztägig
Welterbe Zollverein, Schacht XII, Halle 12

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.rvr-online.de
www.emscherlandschaftspark.de

Lesen Sie mehr im Flyer zum EUROPÄISCHEN ZUKUNFTSKONGRESS ZUM EMSCHER LANDSCHAFTSPARK

Vorankündigung zum EUROPÄISCHEN ZUKUNFTSKONGRESS ZUM EMSCHER LANDSCHAFTSPARK

Größe: 239,74 KB
Dateiformat: PDF