Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

Symposium "Kunst fördert Wirtschaft"

Kunst fördert Wirtschaft; Arbeit von Alischa Diana Leutner, Titel: Kunst fördert Wirtschaft; Arbeit von Alischa Diana Leutner, Titel: "Unternehmensstruktur 2" - Aprikosen ferngesteuert / Foto: Mark Wohlrab

Kunst fördert Wirtschaft; Werk: Alischa Diana Leutner / Foto: Mark Wohlrab

Es ist an der Zeit, die eingefahrene Denkrichtung der Einbahnstraße "Wirtschaft fördert Kunst" aufzubrechen und in gegensätzlicher Richtung zu diskutieren. "Kunst fördert Wirtschaft" ist Thema eines interdisziplinären Symposiums mit renommierten Querdenkern aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft.

Unsere Zeit ist non-linear. Vernetzte Prozesse lösen analoge Techniken ab. Nicht ein Hintereinander, sondern ein Neben-, Über- und Ineinander sind die Problemlösungsmethoden von morgen. Komplexität, Vernetzung und Authentizität rücken in den Fokus. In keinem anderen Gebiet lässt sich das Querdenken als Innovationskompetenz so gut beobachten wie in non-linearen, künstlerischen Prozessen.

In wieweit sind non-lineare Prozesse und künstlerisches Denken verantwortlich für nachhaltig erfolgreiche Leistungsprozesse und wirtschaftliche Entwicklung? Welche Zukunftsperspektiven lassen sich daraus ableiten? Die [ID]factory der Technischen Universität fordert renommierte Querdenker zum Dialog auf. Vortragende und Diskussionspartner sind: Prof. Ursula Bertram ([ID]factory/TU Dortmund), Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer (Mediziner, Grönemeyer Institut für Mikrotherapie, Bochum), Reinhild Hoffmann (Choreografin, Opernregisseurin, Berlin), Prof. Dr. Gerald Hüther (Neurobiologe, Universität Göttingen), Prof. Dr. Gerhard Kilger (Physiker und Philosoph, Leiter der DASA), Jean-Claude Leclère (Deutsche Kammerphilharmonie, Bremen), Dr.-Ing. Werner Preißing (Architekt und Systemanalytiker, Büro für Innovationsforschung Mainz), Prof. Dr. Metin Tolan (Physiker, TU Dortmund), Ramazan Uçar, Vorsitzender des Bündnis Islamischer Gemeinden in Norddeutschland, Hamburg),Timm Ulrichs (Künstler, Hannover/Münster/Berlin, angefragt).

21.11.2010, 12:30 Uhr
22.11.2010, 9.30 Uhr
DASA Dortmund, [ID]factory/TU Dortmund

An dem Programm können alle Interessierten nach Anmeldung und Entrichtung einer Teilnahmegebühr teilnehmen. Weitere Informationen unter:
www.id-factory.de

Veranstalter: Denkfabrik [ID]factory der TU Dortmund in Kooperation mit der DASA, Dortmund, dem BfI Büro für Innovationsforschung, Mainz und dem GrönemeyerInstitut für Mikrotherapie, Bochum

Lesen Sie mehr im Flyer "Kunst fördert Wirtschaft":

Flyer "Kunst fördert Wirtschaft"

Größe: 1,13 MB
Dateiformat: PDF