Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

RuhrForum Filmbildung

PAULAS KINDER, ein Projekt zeitgenössischer Kunst des KUBO Bremen in Kooperation mit der Kunsthalle Bremen / Foto: Bettina Cohnen, Landschaftsbild #9, 2007PAULAS KINDER, ein Projekt zeitgenössischer Kunst des KUBO Bremen in Kooperation mit der Kunsthalle Bremen / Foto: Bettina Cohnen, Landschaftsbild #9, 2007

PAULAS KINDER, ein Projekt zeitgenössischer Kunst des KUBO Bremen in Kooperation mit der Kunsthalle Bremen / Foto: Bettina Cohnen, Landschaftsbild #9, 2007

Als die Bilder laufen lernten, verband der Rauch im Ruhrgebiet die Städte und färbte die Häuser schwarz. Sind die Öfen heute großteils erloschen, bleibt die Faszination des bewegten Bildes ungebrochen. Film ist das Medium der Generation des beginnenden 21. Jahrhunderts. Bewegte Bilder sind allgegenwärtig und unbeschränkt verfügbar: daheim und unterwegs, ob auf dem iPod oder Handy.

Damals wir heute sagen Bilder mehr als tausend Worte: Welches Wissen aber vermitteln filmische Bilder? Wie und wo artikuliert sich Wissen über Filme jenseits des Mainstreams? Eine zeitgemäße schulische Filmvermittlung ist unabdingbar. Damit ist nicht nur die Vermittlung von Inhalten durch Filme gemeint, sondern vielmehr: wie lernt man Bilder verstehen, sie zu bewerten und kritisch zu hinterfragen? Diesen Fragen spürt das Projekt RuhrForum Filmbildung im Kulturhauptstadtjahr nach. Als Zusammenschluss der fünf wichtigsten Ruhrgebiets-Filmfestivals möchte das Projekt aus der Festivalpraxis heraus Denkanstöße für eine künstlerische Filmvermittlung an Schulen ermöglichen.

Spannende Impulse verspricht eine für alle Interessierten offene internationale Vorlesungsreihe an der Ruhr-Universität Bochum im Sommersemester 2010 unter Beteiligung von namhaften Filmwissenschaftlern, Philosophen, Pädagogen, Medientheoretikern und Filmkuratoren.

Mit Vorträgen u.a. von: Alain Bergala (Paris), Winfried Pauleit (Bremen), Alexander Horwath (Wien), Andreas Broeckmann (Dortmund/Berlin), Cary Bazalgette (London), Oliver Fahle (Bochum), Thomas Elsaesser (Amsterdam), Volker Pantenburg/Stefanie Schlüter (Berlin), Alexandra Schneider (Amsterdam), Vinzenz Hediger (Bochum), Dorit Müller (Berlin), Annette Kuhn (London)

Neben der Vorlesungsreihe an der Ruhr-Universität Bochum weiten Erlebnisfortbildungen für filmbegeisterte Pädagogen in der Region das Angebot des RuhrForum Filmbildung aus. Den Bogen von der Theorie zur Praxis schlagend, wird das Verständnis für Film, seine Geschichte und speziellen Ausdrucksmöglichkeiten für Lehrer sinnlich erfahrbar - Festivalatmosphäre inklusive.

Denn tief im Westen wird Filmkultur aus ganzem Herzen gelebt. Dem interessierten Kinogänger bietet sich eine einzigartige Festivallandschaft, die in dieser Dichte ein einmaliges kulturelles Angebot verspricht. Die Filmfestivals ermöglichen Schülern und Lehrern alljährlich spannende Begegnungen mit lebendiger Filmkultur. Ob Kurz-, Dokumentar- oder Spielfilm: jedes Genre macht mit seiner eigenen Ästhetik erlebbar, wie vielfältig im Ruhrgebiet Film vermittelt werden kann. Angeboten wird so eine bildorientierte Pädagogik, die einen sinnlichen Zugang zum Film ermöglicht.

Aus der Praxis der Filmfestivals heraus konzipiert und ihren jeweiligen Profilen entsprechend wird Filmkultur so mit allen Sinnen "begreifbar". Angefangen vom eigenen Erleben der praktischen Filmgestaltung, über die Sensibilisierung für die Besonderheiten der festivalspezifischen Genres, bis hin zur Vermittlung von Filmreihen und Kontakten zu Filmemachern und Schauspielern verspricht das Angebot Neues für den Schulalltag und eine zeitgemäße Filmvermittlung.

Die Fortbildungen finden im Rahmen der Filmfestivals in Oberhausen, Duisburg, Lünen und Bochum statt. Dortmund präsentiert sich im dann neu eröffneten Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität.

Erlebnisfortbildungen für Lehrer und Pädagogen
Als zeitgenössische "Schulen des Sehens" präsentieren die fünf Ruhrgebiets-Filmfestivals alljährlich unterschiedliche Genres, Ästhetiken und Produktionszusammenhänge und bieten vielfältige Aspekte der künstlerischen Filmvermittlung für SchülerInnen und LehrerInnen. Das RuhrForum Filmbildung will ausgehend von dieser Festivalpraxis die Diskussion um das Wissen über Film und seine Vermittlung weiterdenken und mit nachhaltigen Angeboten für die Region konkretisieren.

05.11.2010, 11:00 – 16:30
"Surfkurs für Lehrer und Pädagogen. Ein virtuelles Bilder-Bildungs-Happening":
Soziale Netzwerke, Lernplattformen, Planet Schule (WDR); Duisburger Filmwoche/doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche
Weitere Informationen zur Fortbildung in Duisburg finden Sie hier

 

12.11.2010, 14:30 – 17:30
"Die ideale Besetzung - Typen und Identifikationsfiguren im Film", mit Schauspieler Wotan Wilke Möhring und der Vorführung des Kurzfilms "Heimspiel" in Anwesenheit der Regisseurin Bogdana Lorenz; Kinofest Lünen
Weitere Informationen zur Fortbildung in Lünen finden Sie hier

 

26.11.2010, 14:30 – 17:30
"Der Dreh mit den SchülerInnen - Was geht wie an den Schulen?"
Filmbeispiele, praktische Tipps und Erfahrungswerte; Bochum: blicke - filmfestival des ruhrgebiets
Weitere Informationen zur Fortbildung in Bochum finden Sie hier

 

Das RuhrForum Filmbildung ist eine gemeinsame Initiative der Filmfestivals im Ruhrgebiet: blicke. filmfestival des ruhrgebiets (Bochum), Duisburger Filmwoche/doxs!, Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, Internationales Frauenfilmfestival Dortmund|Köln, Kinofest Lünen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum


Weitere Informationen finden Sie unter:
www.frauenfilmfestival.eu
www.kinofest-luenen.de
www.kurzfilmtage.de
www.duisburger-filmwoche.de
www.do-xs.de
www.blicke.org