Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

face to face - Gesichter des Ruhrgebiets

Kübra Turunc / Fotoprojekt inside-out /Jugendkunstschule Wanne-Eickel e.v./ Foto: Sara HasenbrinkKübra Turunc / Fotoprojekt inside-out /Jugendkunstschule Wanne-Eickel e.v./ Foto: Sara Hasenbrink

Kübra Turunc / Fotoprojekt inside-out /Jugendkunstschule Wanne-Eickel e.v./ Foto: Sara Hasenbrink

Über 350 Jugendliche der Jugendkunstschulen der gesamten Metropole Ruhr verleihen der Region Gesichter und neue Ansichten. Über Fotografien, Interviews und eigene Texte entstehen jugendliche Perspektiven auf die Heimat und ihre Menschen, mit denen die Jugendlichen in einen Dialog treten. Sie nähern sich unterschiedlichen Berufsgruppen: vom Tänzer über den Lkw-Wäscher, den Bürgermeister bis hin zum Hodscha (islamischer Religionslehrer).

Darüber hinaus entsteht durch Selbstporträts und verfremdete Landschafts- und Architekturaufnahmen ein ungewöhnliches Bild der Region. 2010 wachsen im Rahmen der Initiative "Die Farben des Ruhrgebiets" aus Hunderten von Gesichtern und Ansichten eine große Gemeinschafts- und verschiedene dezentrale Ausstellungen.

Den Höhepunkt bildet im September 2010 die Präsentation der großformatigen Arbeiten im Rahmen des "Jugend.Kultur.Festivals NRW & RUHR.2010" am neu eröffneten Dortmunder U. Ein Highlight ist die Einbindung des "Bunker Eigen" in Bottrop, der als Galerie dauerhaft eingerichtet wird.

Zu "face to face - Gesichter Europas" erweitert sich dieses erste Vernetzungsprojekt der Jugendkunstschulen der Metropole Ruhr dann, wenn die Revier-Jugendlichen in Workshops und per Internet mit Gleichaltrigen aus Europa in einen kreativen Austausch treten. "face to face" ist der Auftakt für eine dauerhafte enge Kooperation der Jugendkunstschulen in der Metropole Ruhr und in Europa.

10. Januar - September 2010
Jugendkunstschulen der Metropole Ruhr
Ausstellungen in Bergkamen, Bottrop, Dortmund, Gladbeck, Herne, Herten, Unna und Witten