Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

Licht RUHR.2010

Oval Light, Mont Cenis / Foto: Thomas RobbinOval Light, Mont Cenis / Foto: Thomas Robbin

Oval Light, Mont Cenis / Foto: Thomas Robbin

Von wegen kohlrabenschwarz: Die Metropole Ruhr gilt mittlerweile als eine der beeindruckendsten Lichtlandschaften Europas.

Neben dem Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna, dem weltweit ersten Museum für Lichtkunst, das unter anderem Arbeiten von Olafur Eliasson, Christian Boltanski, James Turrell und Keith Sonnier zeigt, sind es vor allem die dauerhaften lichtkünstlerischen Arbeiten im öffentlichen Raum, die Menschen aus aller Welt begeistern: etwa die spektakulären Illuminationen "Monochromatic red and blue" von Speirs und Major auf der Kokerei Zollverein, Dan Flavins Arbeit im Wissenschaftspark Rheinelbe, die "Yellow Marker" in Bönen und Kamp-Lintfort, beide von Mischa Kuball, die Inszenierung von Jonathan Park im Landschaftspark Duisburg-Nord, die "Oval Lights" in Herne, das "Fraktal" von Jürgen LitFischer auf dem Tetraeder in Bottrop und die Installation "no agreement today, no agreement tomorrow" von Andreas M. Kaufmann in Bergkamen.

Das Revier leuchtet - und hat mit der Internet-Plattform "Licht RUHR.2010" nun auch seine erste "Landkarte" auf der dauerhafte Installationen ebenso vermerkt sind wie zeitlich begrenzte Kunstereignisse und Lichtinszenierungen. Ein eigens einberufener Beirat wählte anhand klarer Kriterien dauerhafte und temporäre Lichtwerke für die Plattform aus. Alle Arbeiten sind dabei einerseits geografisch verortet, andererseits jedoch auch über den Bezug zum jeweiligen Künstler oder Gestalter aufzufinden.

Den großen Licht-Highlights im Jahr der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 ist darüber hinaus ein eigenes Kapitel gewidmet, und unter der Rubrik "Aktuelles" finden sich alle Informationen zu Lichtveranstaltungen und Aktionen des Jahres 2010.

Partner: Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna, Biennale für Internationale Lichtkunst, Licht-Städte der Metropole Ruhr

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.licht-ruhr2010.de

Verwandte Themen:
Biennale Lichtkunst
Ruhrlights
LichtKunstRaum