Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

LichtKunstRaum sanktreinoldi

LichtKunstRaum sanktreinoldi / Foto: Sabine SchirdewahnLichtKunstRaum sanktreinoldi / Foto: Sabine Schirdewahn

LichtKunstRaum sanktreinoldi / Foto: Sabine Schirdewahn

Kirchen sind das Gedächtnis ihrer Stadt, sie sind nicht nur Orte spiritueller Kontemplation, sondern verbinden zugleich Vergangenheit und Gegenwart. St. Reinoldi am Dortmunder Ostenhellweg ist ein typisches Beispiel. Als Reichs- und Ratskirche war sie neben dem Rathaus der wichtigste Ort städtischer Repräsentation. Entsprechende Bedeutung kam der Gestaltung von Architektur und Innenraum zu.

So zeugen bedeutende Kunstschätze im Chorraum von Dortmunds vorindustrieller Blütezeit als Hansestadt und als einzige freie Reichsstadt Westfalens. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Reinoldi-Kirche erweitert, umgebaut und ergänzt. Das Ergebnis sind drei in Funktion und Gestaltung unterschiedliche Gebäude-Elemente: der Sakralraum in Form einer dreijochigen romanischen Pfeilerbasilika mit einem spätgotischen Chor, der in seiner heutigen Gestalt 104 Meter hohe Turm, der bis zur ersten Plattform bestiegen werden kann, und der im Jahr 2006 angeschlossene zweigeschossige gläserne Anbau mit Durchbruch zum historischen Kirchenbauwerk.

Vom 14. Mai bis 3. Juli 2010 ist die Reinoldi-Kirche Schauplatz und Gegenstand des Projekts "LichtKunstRaum sanktreinoldi". Dieser Titel fasst fünf Projekte für zeitgenössische Kunst, Gestaltung und Tanz zusammen, die sich explizit an der dreigeteilten Architektur des Gebäudes orientieren. Ergänzt werden die künstlerischen Interventionen durch ein "LichtForum", das sich etwa mit Fragen nach der metaphysischen Bedeutung des Lichts sowie Perspektiv-Verschiebungen in Religion, Kunst und urbanem Raum auseinandersetzt.

14.5. - 3.7.2010
Stadtkirche St. Reinoldi, Dortmund
Besichtigung: Mo – Sa 10 – 18 Uhr, So 13 – 18 Uhr

Partner: Stadt Dortmund, Evangelische Kirche von
Westfalen, ERCO, Biennale für Internationale Lichtkunst

Weitere Informationen:
www.sanktreinoldi.de