Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

Alajacquard

Alajaquard LogoAlajaquard Logo

Alajaquard Logo

"Alajacquard" verknüpft und verwebt über die Verbindung von Kunst und Handwerk, Vergangenheit und Gegenwart die beiden Regionen Ennepe-Ruhr-Kreis und Görlitz. Die Ausstellung berichtet von kunsthandwerklichen Traditionen, technischen Triumphen und gesellschaftlichen Tragödien - interpretiert durch zeitgenössische künstlerische Ausdrucksformen.

Im Jahre 1805 erfand der Franzose Joseph-Marie Jacquard die erste programmierbare Maschine, sozusagen den "Urgroßvater des Computers": Einen Webstuhl auf Lochkartenbasis, der in der heutigen Metropole Ruhr die Textilindustrie erblühen ließ, noch bevor Kohle und Stahl die Region prägten. Jacquards Maschine entfachte eine Fortschritts-Euphorie, bereicherte Unternehmer und Städte. Auf die technologische Revolution der Bandweberei folgte umgehend die blutige Revolte. Der Jacquardwebstuhl verursachte eine dramatische Massenarmut, brachte unzählige Handwerker um ihren Lebensunterhalt. In ganzen Landstrichen brachen Weberaufstände aus.

Eine nicht nur textile Verknüpfung des frühen 19. Jahrhunderts mit der von Globalisierung ähnlich erschütterten Gegenwart entspinnt sich 2010 in zwei ehemaligen Zentren der Webindustrie, dem Ennepe-Ruhr-Kreis und der "Beinahe-Kulturhauptstadt" Görlitz. Unter Leitung von Professor Bernhard Mattes entwickeln Künstler aus beiden Regionen eine Ausstellung, die sich mit dem Thema Weberei in der Metropole Ruhr und Niederschlesien historisch und künstlerisch auseinandersetzt und somit textil, thematisch und geographisch Fäden quer durch Deutschland zieht.

à la JACQUARD in Görlitz / Zgorzelec
01.Mai bis 27.Juni 2010       

Lausitzmuseum, Zgorzelec
Textilhistorische Reflexionen
Dienstag - Sonntag 11 bis 17 Uhr

Dom Kultury, Zgorzelec  
Graphische Verknüpfungen
Dienstag - Sonntag 14 bis 18 Uhr

Hallenhaus Untermarkt 25, Görlitz   
Künstlerische Positionen                           
Dienstag - Sonntag 11 bis 17 Uhr

Annenkapelle, Görlitz
Textilien als technische Artefakte
Dienstag - Sonntag 15 bis 20 Uhr                     

Der Eintritt ist frei.

5. September - 15. Oktober 2010:Industriemuseum Ennepetal-Altenvoerde (ehemalige Gießerei Kruse)Vernissage: 4.9.2010, 17 - 22 Uhr

Öffnungszeiten:
Dienstags: 10-12.00 Uhr
Mittwochs: nach Vereinbarung
Donnerstags: 10-12.00 Uhr
Freitags: 15-18.00 Uhr
Samstags: 11-15.00 Uhr
Sonntags: 11-15.00 Uhr