Aktuelle Veranstaltungshinweise wöchentlich neu / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektseite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Lesen Sie mehr auf der Projektwebsite / MEHR

Ritter Rost

Ritter Rost / Zeichnung: Jörg Hilbert

Ritter Rost erklärt die Kulturhauptstadt. / MEHR

RUHR.2010 Veranstaltungstickets

Label: "Hier wird neue Energie gefördert. Sie heißt Kultur."

Buch drei

Hier finden Sie "Buch drei" und weitere Publikationen zum Download. / MEHR

FRAUEN.ruhr.GESCHICHTE.

www.frauenruhrgeschichte.de – das Netzwerk für Frauengeschichte und Frauenprojekte / Entwurf: hassinger&hassinger&spiler/ Dortmundwww.frauenruhrgeschichte.de – das Netzwerk für Frauengeschichte und Frauenprojekte / Entwurf: hassinger&hassinger&spiler/ Dortmund

www.frauenruhrgeschichte.de – das Netzwerk für
Frauengeschichte und Frauenprojekte / Entwurf:
hassinger&hassinger&spiler/ Dortmund

"Mythos Ruhr begreifen" lautet eine Programmlinie für die Kulturhauptstadt Europas RUHR. 2010. Machen Sie sich mit FRAUEN.ruhr.GESCHICHTE. auf den Weg!

FRAUEN.ruhr.GESCHICHTE. erzählt die Geschichte von Herkunft und Zukunft der Region über ausgewählte Biografien von Frauen, von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart. Das Internetportal hilft bei der touristischen Erkundung der Kulturhauptstadt Europas und führt zu mächtigen Herrscherinnen, berühmten Künstlerinnen, pfiffigen Unternehmerinnen, pflichtbewussten Dienstmädchen, höheren Töchtern, streikenden Arbeiterinnen, genialen Wissenschaftlerinnen, verfolgten Kommunalpolitikerinnen. FRAUEN.ruhr.GESCHICHTE. zeigt, wie sie durch ihre Arbeit die Region wirtschaftlich, politisch, kulturell mit gestaltet haben.

RUHR.2010-TV: "Orte der Kunst - stark und vernetzt" - Sendung vom 10.03.2010

In der aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV gibt es Tipps zu dem neuen Internetportal FRAUEN.ruhr.GESCHICHTE.

Flash ist Pflicht!

Sollten Sie keinen Flash Player installiert haben, können Sie ihn auf der Webseite von Adobe kostenlos herunterladen.


"Mythos Ruhr" hat viel mit der Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern in einer Arbeitsgesellschaft wie dem Ruhrgebiet zu tun - vor, während und nach der Industrialisierung. Das Wohlergehen von Arbeiterfamilien hing beispielsweise nicht nur von der bezahlten Erwerbsarbeit der Männer in Stahlwerk oder Bergwerk ab, sondern ebenso von der unbezahlten Arbeit der Frauen in Haushalt und Familie.

Die Metropole Ruhr braucht zu ihrer Selbstvergewisserung auch Rückblicke in die von Frauen und Männern gestaltete Vergangenheit. Ihre Urbanität erwächst aus einem lebendigen Netz von Initiativen und Geschichtsprojekten.

Über vier Zugänge des Internetportals FRAUEN.ruhr.GESCHICHTE. werden frauengeschichtliche Perspektiven und geschlechterpolitische Projekte in der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 sicht- und erlebbar: 
• FRAUEN | REGION schreibt Ruhrgebietsgeschichte anhand von Frauenbiografien. Sie werden mit Bezug zu Orten, Ereignissen und gesellschaftlichen Entwicklungen vorgestellt.
• RUHR | STADT zeigt frauengeschichtliche Angebote und geschlechterpolitische Infrastrukturen zwischen Moers und Hamm, Haltern und Gevelsberg: Links zu Gleichstellungsbüros, zu Frauenarchiven, zu Museen, zu Frauenprojekten und -initiativen.
• GESCHICHTE | METROPOLE fasst das lokalhistorische Wissen über Frauen im Ruhrgebiet von der Vorgeschichte bis zur Zeitgeschichte zusammen, wirft einen neuen Blick auf die Region und bereichert den gemeinsamen Erinnerungs- und Geschichtsraum der europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010. 
• AKTUELL | VOR ORT informiert als Veranstaltungskalender zeitnah über frauenkulturelle Veranstaltungen und Termine im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas.

FRAUEN.ruhr.GESCHICHTE. wird am 7. März 2010 um 11 Uhr feierlich eröffnet und freigeschaltet.
Ort der Feierlichkeit: LWL-Industriemuseum, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Zeche Zollern II/IV, Grubenweg 5, 44388 Dortmund


Hier finden Sie ab 7. März 2010 das Internetportal:
www.frauenruhrgeschichte.de