Aktuell

RVR hat Verwaltung der Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010 übernommen / MEHR

Stiftung: Ergänzung der Kriterien zur Förderung / MEHR

Bekanntmachung der Kriterien zur Förderung / MEHR

RUHR.2010-TV

Zur aktuellen Sendung von RUHR.2010-TV / MEHR

Feuerspiele

Buchcover von Buchcover von "Feuerspiele"

Buchcover von "Feuerspiele"

Carla, Marlon und Ecki sind unzertrennliche Freunde. Sie sind die Clique vom Isinger Feld in Essen-Kray. Aber sie haben auch Widersacher: die Gang von der anderen Seite des Hellwegs, die "Kanaken". Das Autoren-Duo Karr und Wehner erzählt eine Geschichte über die Konflikte und Freuden Heranwachsender im Essener Nord-Osten. Bei "Feuerspiele" geht es um einen Ruhrgebietskrimi für Jugendliche ab 12 Jahren.

Die drei Freunde vom Isinger Feld sind alle 16 oder 17. Carla, Marlon und Ecki könnten nicht unterschiedlicher sein. Carla ist still, in sich gekehrt und geht einfach gerne kilometerweise joggen, Ecki verbringt mehr Zeit vor dem Spiegel als seine Altersgenossinnen und Marlon ist ein Computer-Freak, der im großen Stil gesammelte Klassenarbeiten und Tests an andere Schüler verkauft. Dennoch halten die drei zusammen, da ihre Probleme sie vereinen: Pubertät, die Scheidung der Eltern, Liebeskummer und Rivalitäten mit anderen Jugendlichen und eben all jene Dinge, die Teenager auf dem Weg zur Erwachsenwerdung begleiten.

Die Rivalität mit den "Kanaken" bringt jedoch mehr Ärger ein, als ihnen lieb ist. Jene stecken einen Getränkemarkt in Brand und Carla, Marlon und Ecki werden dafür beschuldigt, weil sie an jenem Abend in der Nähe des Marktes gesehen wurden. Also muss man die Dinge selbst in die Hand nehmen, denn weder eine Anzeige noch Stress mit den "Kanaken" sind eine Option.

Der Krimi ist ein tolles Buch für Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr, denn er vereint mehrere Leseanreize in sich: zum einen die (vermutlich) bekannte Umgebung und zum anderen die hohe Identifikation mit den Figuren, die dargestellt werden. Jugendliche kennen die Sorgen und Problem von Carla, Marlon und Ecki. Und durch die charakterliche Vielfalt können sich junge Leserinnen und Leser wohl auch ein Stück weit in mindestens einem der dreien wieder finden. Der Roman spricht ganz klar Jugendliche an, die sonst nicht viel lesen. Der Schreibstil ist natürlich dementsprechend locker, ohne jedoch ein gewisses Maß an Literarizität aus den Augen zu verlieren. Hier und da fluchen die Figuren mal derbe, weswegen zwölf wirklich das Mindestalter ist, aber auch das gehört ja gerade im Ruhrgebiet zur Erwachsenwerdung dazu.

Als ein Manko wäre anzuführen, dass die Schwarz/Weiß-Malerei etwas dick aufgetragen ist: Die "Bösen" heißen Kanaken und auch wenn sie sich selbst so betiteln, so zeigt doch die Tatsache, dass drei der vier Mitglieder einen Migrationshintergrund haben, wie sehr hier gewisse Klischees über Jugendgewalt erfüllt werden.

Machen Sie sich selbst einen Eindruck mit der Leseprobe.

Karr & Wehner
Feuerspiele - K.L.A.R.-Krimi
Verlag an der Ruhr
Januar 2010
broschiert, 120 Seiten, EUR 6,50
ISBN: 3834606464